Urteil eines Kenners:

McFaul_Michael_ehem. US- Botschafter_in_MoskauMcFaul_Michael_ehem. US- Botschafter_in_Moskau
image_pdfimage_print

Der ehemalige US-Botschafter in Moskau McFaul hat den Brexit-Erfolg als einen überragenden Sieg Putins bezeichnet.

„Schockiert von der Brexit-Wahl! Verlierer: EU, UK, USA und die, die an die Notwendigkeit eines starken, geeinigten und demokratischen Europas glaubten. Gewinner: Putin“, twitterte McFaul.

„Ich beglückwünsche Putin ehrlich zu seinem Sieg bei dem Brexit. Heute Nacht gab es einen gigantischen Sieg für Putins außenpolitische Ziele.“

Rund 52% der Bürger des Vereinigten Königreichs (17.41 Millionen Menschen) stimmten am Donnerstag für das Verlassen der europäischen Union, während 48% (16,14 Mio) sich für das Verbleiben in der EU entschieden.

Putin hingegen war über diese „Glückwünsche“ nicht glücklich und stellte fest, dass Russland sich niemals zu Fragen des Brexit geäußert und niemals eingemischt habe. Äußerungen des britischen Premierministers David Cameron über ein angebliches Interesse Moskaus an einem Ausstieg Großbritanniens aus der EU  entbehrten jeglicher Grundlage .

„Ich habe schon vor dem Referendum Großbritanniens und auch nach der Abstimmung  gesagt, dass wir uns niemals in diese Angelegenheit eingemischt und uns aus meiner Sicht sehr korrekt verhalten aber natürlich sehr aufmerksam das Geschehen verfolgt haben. Aber wir haben diesen Prozess niemals beeinflusst und haben dies nicht einmal versucht“.
(hmw/russland.news)