Russland, Iran und Syrien wollen Terroristen gemeinsam bekämpfen

Foto: commons.wikimedia/Jilas.wox CC BY-SA 3.0Foto: commons.wikimedia/Jilas.wox CC BY-SA 3.0
image_pdfimage_print

Die Außenminister Russlands, des Irans und Syriens, Sergei Lawrow, Mohammad Javad Zarif und Walid Muallem, haben am Freitag in Moskau über die Lage in Syrien und die gemeinsame Bekämpfung des Terrorismus beraten.

Lawrow erklärte dabei, die drei Länder seien bereit, mit allen Mitteln gegen Terrororganisationen in Syrien, vor allem den „Islamischen Staat“ und die Jabhat Fateh al-Sham, vorgehen zu wollen. Aufgrund der Operationen der irakischen Regierungstruppen in Mosul hätten dortige Terroristen nach Syrien fliehen können. Deswegen sei das im Irak gegründete Anti-Terror-Informationszentrum von besonderer Bedeutung, so der russische Außenminister weiter.

Am selben Tag starteten die Rebellen eine groß angelegte Offensive auf die nordsyrische Stadt Aleppo und lieferten sich heftige Gefechte mit den syrischen Regierungstruppen.

China Radio International.CRI