OSZE: Raketenbeschuss auf Mariupol

Mariupol Angriff 240115 kyivpost
image_pdfimage_print

[Florian Rötzer] Nach Angaben der Beobachtermission kamen die Grad- und Urugan-Raketen aus den von den Separatisten kontrollierten Gebieten. Gestern wurde Mariupol von Raketenwerfern beschossen. Die OSZE zählte 19 Raketenangriffe, geht aber davon aus, dass es mehr waren. Es habe sich um einen extrem heftigen, aber kurzen Angriff gehandelt. Offenbar sollte ein Kontrollpunkt der ukrainischen Armee über 8 km nordöstlich des Stadtzentrums getroffen werden. Die Raketen schlugen aber einige hundert Meter daneben.

Nach Angaben der OSZE-Beobachtermission, die kurz nach dem Beschuss vor Ort war, wurden in einem etwa einen Quadratkilometer großen Gebiet an der Olimpiiska-Straße Einschläge in Gebäuden, Geschäften, Häusern und einer Schule gesehen. Mindestens 20 Menschen seien getötet und 75 Menschen verletzt worden.

Eine Untersuchung der Einschlagkrater habe sich ergeben, dass die Grad-Raketen aus dem Gebiet von Oktyabr, 19 km nordöstlich der Olimpiiska-Straße, und die Urugan-Raketen aus dem Gebiet von Zaichenko, 15 km östlich, abgefeuert wurden. Beide Gebiete würden von den Separatisten kontrolliert.

weiter bei telepolis >>>>>>>>>>