Osteuropäische Eierkunst [Video]

Russische und ukrainische Kunst auf der Schale nicht nur zu Ostern

Pünktlich zu Ostern war russland.TV-Kameramann Michael Barth in der riesigen Eierausstellung des Stadtmuseums Schwabach.

Neben Sauriereiern und Werbegags gibt es dort eine umfangreiche Sammlung von Volkskunst auf dem Ei, die gerade aus Russland und der Ukraine berühmt ist. Während es in der Ukraine viel ländlich-geometrische Motive gibt, präsentieren uns die Russen auf der Eierschale sakrales sowie altertümliche Märchen und Mythen. Unser Film präsentiert die schönsten Stücke der Sammlung aus Osteuropa, darunter auch ein echtes Fabergé-Ei, ein russisches Geschenk an die Sammlung.

 

Über den Autor

Michael Barth
1961 in Nürnberg geboren und von da aus ab 1979 die große weite Welt erkundet. Die Wege führten anfangs nach Klein- und Mittelasien und waren stets das Ziel. Immer mit im Gepäck, der sehnsüchtige Blick auf die schier unerreichbare UdSSR. Dann fiel der eiserne Vorhang, die Pfade führten nach Nordosten. Durch einen glücklichen Umstand tat sich letztendlich Russland auf. Der berufliche Werdegang verlief zunächst sehr unjournalistisch. Ständig auf der Suche nach neuen Aufgaben und Herausforderungen war nach der Ausbildung zum Kirchenmaler vom Krematoriumsarbeiter bis zum R’n’R Caterer so ziemlich alles dabei, was Abenteuer und Ungewöhnlichkeit versprach. In Russland kam 2008 der Journalismus hinzu. Weltenbummeln und schreiben – perfekt. Zuerst bei einer kleinen Gazette und ab 2012 ernsthaft im Feuilleton bei russland.RU. Seit 2014 dort Chefredakteur.