Metro Moskau: Jetzt 23 Tote [mit Video]

Schlamperei als mögliche Ursache - Amateurfilm aus verunglücktem Zug als YouTube-Hit

image_pdfimage_print

Die Anzahl der Todesopfer des gestrigen Unglücks in der Metro Moskau ist mittlerweile auf 23 gestiegen, da noch zwei Schwerverletzte an den Unfallfolgen in den Krankenhäusern verstorben sind.

Kritik gibt es mittlerweile massiv an der Metro-Gesellschaft und politischen Verantwortlichen. Bei kleineren Unfällen zuvor habe es genug Alarmzeichen gegen, die eine genauere Überprüfung erfordert hätten. Diese seien nach Meinung vieler Beobacheter vertuscht oder herunter gespielt worden, bis jetzt etwas „schlimmes“ passiert sei. Die vielen Mutmaßungen wegen Schuldiger veranlassten Putin sogar zur Stellungnahme, man solle jetzt keine „wahllosen Anschuldigungen“ von sich geben. Selbst im russischen Staatsfernsehen gibt es aber Gerüchte über Schlamperei, die eine Ursache für das Metro-Unglück gewesen sein kann. In den letzten 24 Stunden war ein Top-Video des russischen YouTube ein Film offenbar mit Originalszenen aus dem verunglückten Zug:

https://www.youtube.com/watch?v=jrlKimDoXi4