Lukaschenko: Keine ukrainischen Verhältnisse!

Präsident Lukaschenko_170324_(c)_BelTA

Weißrussland wird jeden Konflikt, wie er in der Ukraine entfesselt wurde, niederschlagen, sagte Präsident Lukaschenko vor Vertretern des Arbeitskollektivs des Unternehmens »Arwibelago« (Video).

„Ich kann nicht zulassen, dass in Weißrussland ein Konflikt inszeniert wird wie der in der Ukraine“, so Lukaschenko. Weißrussland werde jeden Konflikt, der sich im schlimmsten Fall zu einem Szenario wie in der Ukraine entwickeln kann, niederschlagen.

„Die ukrainische Situation kann nicht mit der weißrussischen verglichen werden“, erklärte er. „Ich kann nicht erlauben, dass in Weißrussland ein Ukraine-ähnlicher Konflikt inszeniert wird … Irgendjemand will, dass die Situation explodiert, und sie benutzen dazu unsere Schurken … Sie sind gekommen und graben Gruben wie Guerilla-Kämpfer, verstecken Waffen, Latten, Äxte, Messer, Granaten und noch mehr. [russland.ru berichtete] Und dann sagen sie meistens ‚Wir lehren die Kinder Patriotismus‘. Sie unterrichten die Kinder mit echten Granaten? … Irgendjemanden jucken hier die Hände.“

„Es gibt da eine gewisse Grenze, die niemand überschreiten darf, das ist die Verletzung von Gesetz und Verfassung“, fuhr Lukaschenko fort. „Angenommen, die Behörden erkennen das nicht, so wird es zu einer Kettenreaktion kommen und die ist schwer zu beenden, weil Millionen von Menschen da hineingezogen werden.“

[Hanns-Martin Wietek/russland.news]

Über den Autor

Hanns-Martin Wietek
Arbeitet als freier Publizist für russische Literatur und Geschichte für verschiedene Medien. Literaturkritiker für buechervielfrass.de und russland.RU. Seit 2003 bei russland.RU zuständig für Kunst und Kultur und stellt russische Künstler vor.