Kommission: Projektkosten des Kaliningrader Stadions dreifach überteuert

image_pdfimage_print

Der Chef der staatlichen Expertenkommission zur Beurteilung der Kosten für die Vorbereitung der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 schätzt ein, dass die Projektierungskosten für das Kaliningrader Stadion um das Dreifache überteuert sind.

Der Leiter der Kommission ist der Meinung, dass die Kosten 290 Mio. Rubel (5,8 Mio. Euro) nicht überschreiten dürfen. Diese Schlussfolgerungen wurden in seinem Rechenschaftsbericht für den russischen Staatlichen Rechnungshof niedergelegt.

Der Ausgangspreis für die Projektierung des Stadions auf der Insel betrug 1,03 Mrd. Rubel (20,6 Mio. Euro). Diese Summe wurde im Verlaufe des Ausschreibungsprozesses auf 850 Mio. Rubel (17 Mio. Euro) gedrückt. Nun ist auch dieser Preis durch die Kontrollkommission als zu hoch eingeschätzt worden.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>