Chef der Liberaldemokraten Schirinowski mit bemerkenswertem Auftritt in Duma

ee1742ca48dccdb6b994513baf9de8c5
image_pdfimage_print

Der Vorsitzende der Liberaldemokratischen Partei, bekannt durch markante Auftritte in der Duma und der russischen Öffentlichkeit, hat wieder für Aufmerksamkeit während der Sitzung der Staatsduma gesorgt.

Nachdem der russische Premierminister Dmitri Medwedjew vor der Staatsduma seinen Rechenschaftsbericht zur Arbeit der russischen Regierung im Jahre 2014 beendet hatte, meldete sich Wladimir Schirinowski zu Wort.

Er schlug dem russischen Premierminister vor, eine Birne zu kosten, die „randvoll mit Nitraten aus Polen“ gefüllt ist. Dann forderte er die Entlassung der Chefin der Zentralbank und wollte, dass die Regierung alle Schulden der Regionen und der Armen streicht.

Der allbekannte Politiker zeigte demonstrativ eine Birne und bemerkte, dass diese zu den Früchten gehört, welche in Polen, Argentinien, der Türkei, Belgien und den Niederlanden gekauft werden. Er forderte Medwedjew auf, diese zu kosten, was der aber dankend ablehnte.

Außerdem zeigte Schirinowski eine Papierserviette, die durch die Regierung für den Eigenbedarf importiert. „Schauen Sie hier, diese Serviette – Ihr Regierungsapparat kauft die in der Schweiz. Was ist los, unsere Tadschiken, unsere Frauen in Iwanowo können solche Servietten nicht selber produzieren?“ – ereiferte sich der populistische Politiker.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>