BMW mit drastischem Umsatzeinbruch in Russland

BMW mit drastischem Umsatzeinbruch in Russland

BMW hat in Russland einen Umsatzeinbruch von 38 Prozent zu verzeichnen.

Alleine im Juli dieses Jahres ist der Umsatz um 23 Prozent rückläufig – im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt ist der Umsatz von BMW um 38 Prozent eingebrochen. Mit diesen Ziffern überrasche die Assoziation Europa-Business.

Der stellvertretende Direktor der Kaliningrader Filiale der Holding „Avtotor“ Michael Gorodkow hängt der Umsatzrückgang von mehreren Faktoren ab. Hauptfaktor ist die Wirtschaftsstagnation und der Preisanstieg bei Fahrzeugen.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>

COMMENTS