Arbeit an 72-Stunden-Visafreiheit in Russland eingestellt

url
image_pdfimage_print

Das föderale Kulturministerium hat die Arbeit an dem Gesetz über einen visafreien Aufenthalt in Russland für Transittouristen eingestellt.

Begründet wird dies mit der schwierigen politischen Situation. Dieses Gesetz sollte ausländischen Transitreisenden die Möglichkeit geben, sich 72 Stunden visafrei auf dem russischen Territorium aufzuhalten.

„Zum heutigen Tag haben wir wegen der nicht einfachen politischen Situation die Arbeit an dem Gesetzesprojekt zeitweilig eingestellt“, – so der Pressedienst des Kulturministeriums.

Im Jahre 2013 hatte das russische Kulturministerium die Arbeit an diesem Gesetzentwurf begonnen. Man wollte ausländischen Reisenden und Touristen, die über Airports auf das Gebiet Russlands gelangen die Möglichkeit geben, sich drei Tage ohne Visum in Russland aufhalten zu können. Man rechnete mit einer Zunahme des Touristenstroms um 30 – 50 Prozent.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>