Aleppo: Die letzten Gefechte der Milizen

Foto: TV-ScreenshotFoto: TV-Screenshot
image_pdfimage_print

[Von Thomas Pany] – Einseitige Berichte aus der Bevölkerung und Lawrows Vorschlag zu einem Treffen zwischen amerikanischen und russischen Vertretern in Genf

Aus dem Viertel Bustan al-Qasr, in der Innenstadt Aleppos, unweit der Zitadelle, wurden am Freitagmorgen Kämpfe gemeldet. Dort haben die dschihadistisch-salafistisch-islamistischen Milizen noch die Kontrolle.

Die Milizen sorgten im Juli 2013 für Empörung, weil sie die Versorgung kontrollierten, Einwohner demütigten und sich bereicherten. Sie betrieben eine „Politik des Aushungerns“ gegenüber den Bewohnern des Westteils der Stadt. In Bustan al-Qasr verläuft eine damals eminent wichtige Versorgungsstraße.

weiter bei Telepolis >>>