Zurück zu den Wurzeln

© Flickr.com/USFS Region 5/cc-by© Flickr.com/USFS Region 5/cc-by
image_pdfimage_print

Jörg Duss und Gunnar Jütte waren am 31. Januar 2014 live im Radio zu hören. Die Moderatorin Martina Wiedemann sprach in ihrer Sendung „Morgen ohne Sorgen“  mit beiden über ihr Leben in Russland und auch über die Stiftung Raduga.

Die Wege des Schweizers Jörg Duss und des Deutschen Gunnar Jütte kreuzten sich in Tarusa, einer kleinen Stadt im Kalugaer Gebiet, südwestlich von Moskau gelegen.

Schritt für Schritt krempeln sie das Leben dort um, schaffen einen sehr eigenwilligen Biotop. Ihr Ziel ist es, die Landflucht zu stoppen und den Menschen eine Perspektive auf dem Lande zu geben.

Sie wollen Biolandwirtschaft mit Ökologie verweben und so autonom wie möglich leben, mit eigener Stromquelle und eigenem Trinkwasser. Sogar die Schweine werden da mit eingespannt.

Für Spender und Interessenten die Internetseiten; www.raduga-stiftung.com und www.russland.ru

Über den Autor

Gunnar Jütte
Seit über 20 Jahren in Russland tätig. Gründer und Herausgeber von russland.RU und russland.TV