Stimmen zum USA – Nordkorea GipfelTrump - Kim Jong Un 180612

Stimmen zum USA – Nordkorea Gipfel

Alle Probleme der koreanischen Halbinsel, einschließlich derer, die mit dem Prozess der Denuklearisierung zusammenhängen, können im bilateralen Format der Vereinigten Staaten – Nordkorea kaum gelöst werden. Dies wurde am Mittwoch vom russischen Außenminister Sergej Lawrow erklärt.

Seinen Worten nach verdient die direkte Verbindung zwischen den Führern der Vereinigten Staaten und der DVRK „Unterstützung“. „Aber natürlich, trotz der Bedeutung der Lösung von Problemen zwischen den Vereinigten Staaten und der DVRK, einschließlich der Etappen der Denuklearisierung der Halbinsel und der Sicherheitsgarantien, ist es klar, dass diese Probleme kaum bilateral gelöst werden.“

Der Prozess der Regelung der Lage auf der koreanischen Halbinsel wird lange dauern, und Moskau hofft, dass Pjöngjang und Washington dafür genügend Geduld haben werden, sagte Lawrow.

„Das Dokument, das in Singapur unterzeichnet wurde, ist eindeutig ein Rahmenwerk, und es wird sehr lange dauern, die Details in Bezug auf das komplizierteste Problem im Zusammenhang mit dem nuklearen Potenzial in Einklang zu bringen. Und ich hoffe, dass die Verhandlungsführer genug Geduld dafür haben“.

Moskau äußert sich positiv über die Ergebnisse des Gipfeltreffens zwischen den USA und Nordkorea zur Lösung der Probleme auf der koreanischen Halbinsel, sagte der stellvertretende Außenminister Sergej Rjabkow und fügte hinzu, dass die Details der getroffenen Vereinbarungen wichtig seien.

„Jetzt können wir die Tatsache, dass ein wichtiger Schritt nach vorne gemacht wurde, begrüßen. Der Teufel ist natürlich im Detail, und es ist notwendig, die Besonderheiten zu verstehen. Aber wie wir verstehen, wurde der Impuls gegeben“.

Laut Rjabkow erwartet Moskau, dass das sechsseitige Verhandlungsformat bei der Lösung der koreanischen Halbinsel wieder relevant wird, was zu konkreten Ergebnissen in diesem Bereich führen wird. „Wir freuen uns, zusammen mit unseren chinesischen Freunden und anderen Teilnehmern der sogenannten Sechsergespräche, dieses Format wieder aufleben zu lassen und werden weiter auf ein Ergebnis hinarbeiten“.

Er fügte noch hinzu, dass Moskau alle Schritte zur Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel stets begrüßt habe. „Nach wie vor wird die Russische Föderation politische, intellektuelle, praktische und kreative Beiträge zur Lösung der Probleme (der koreanischen Halbinsel) leisten.“

US-Präsident Trump schrieb am Dienstag auf Twitter:
„Es gibt keine Grenzen für das, was Nordkorea erreichen kann, wenn es auf seine Nuklearwaffen verzichtet und Handel und Interaktion mit der Welt betreibt. Der Vorsitzende Kim hat die Chance, als Anführer der Geschichte in die Geschichte einzugehen eine Ära der Sicherheit und des Wohlstands für seine Bürger!“.

„Ich möchte Kim Jong-un, dem Vorsitzenden des DVRK-Staatsrats, dafür danken, dass er den ersten entscheidenden Schritt auf dem Weg zu einer besseren Zukunft für sein Volk getan hat. Unser beispielloses Treffen – das erste zwischen dem US-Präsidenten und dem Führer Nordkoreas – beweist, dass dieser Wandel möglich ist!“

Die Welt werde sich nach dem Gipfeltreffen zwischen den USA und Nordkorea stark verändern, sagte Nordkoreas Führer Kim Jong-un bei der Unterzeichnung der Abschlusserklärung nach seinem Treffen mit US-Präsident Donald Trump am Dienstag.

„Die Welt wird sich stark verändern. Ich möchte Präsident Trump dafür danken, dass er dieses Treffen ermöglicht hat. … Heute hatten wir ein historisches Treffen, wir haben beschlossen, die Vergangenheit hinter uns zu lassen.“

Der nordkoreanische Führer Kim Jong-un sagte bei den Gesprächen mit US-Präsident Donald Trump, dass die beiden Seiten feindliche militärische Aktivitäten stoppen sollten, und der US-Präsident stimmte dem zu, teilte die Nachrichtenagentur KCNA am Mittwoch mit.

„Unser geschätzter oberster Führer sagte, dass es zur Gewährleistung von Frieden und Sicherheit in der Region notwendig ist, eine mutige Entscheidung zu treffen, feindliche militärische Aktivitäten zu stoppen, die sich gegenseitig stören“, schreibt die Nachrichtenagentur. „Der US-Präsident drückte sein Verständnis in dieser Hinsicht aus und erklärte seine Absicht, die von Pjöngjang in Betracht gezogenen gemeinsamen amerikanisch-südkoreanischen Militärübungen zu stoppen.“

Der erste Gipfel unter Teilnahme von US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas, Kim Jong-un, kann den Prozess der nuklearen Abrüstung auf der ganzen Welt in Gang setzen, sagte der Präsident der Generalversammlung der Vereinten Nationen für die 72. Sitzung, sagte Miroslav Lajcak.

„Was die globale nukleare Abrüstung betrifft, könnte sich der Gipfel vom Dienstag positiv auswirken. Er ist zwar keine eigenständige Lösung, hat aber das Potenzial, ein Schritt in die richtige Richtung zu sein. Als Eckpfeiler wurde der Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen (NVV) gebildet und muss robust bleiben. Es ist von zentraler Bedeutung für die Aufrechterhaltung der Bedingungen für die Abrüstung „, fügte Lajcak hinzu.

UN-Generalsekretär Antonio Guterres begrüßte den historischen Gipfel der Vereinigten Staaten und Nordkoreas, der Vereinbarungen über die Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel im Austausch für die Sicherheitsgarantien der USA für Pjöngjang vorsieht, heißt es in einer Erklärung des Büros des Generalsekretärs der Vereinten Nationen.

Guterres hat gewarnt, dass US-Präsident Donald Trump und der nordkoreanische Führer Kim Jong Un Geduld brauchen, um die Abkommen umzusetzen, und hat seine Unterstützung zugesagt. Vor dem Gipfel hatte der Generalsekretär der Vereinten Nationen Briefe an die Staats- und Regierungschefs gesandt, teilte das Büro mit. Beide müssten zusammenarbeiten und nach Kompromissen suchen, um voranzukommen.

„Die Umsetzung der heutigen und früheren Vereinbarungen, die im Einklang mit den einschlägigen Resolutionen des Sicherheitsrats erreicht wurden, erfordert Geduld und Unterstützung seitens der Weltgemeinschaft. Der Generalsekretär fordert alle betroffenen Parteien nachdrücklich auf, diese gewaltige Chance zu ergreifen und bekräftigt seine Bereitschaft, den laufenden Prozess uneingeschränkt zu unterstützen.“

Japan ist besorgt über die Aussage von US-Präsident Donald Trump bezüglich der Pläne, die gemeinsamen US-südkoreanischen Militärübungen auszusetzen, da sie eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung der regionalen Sicherheit spielen, zitiert die Nachrichtenagentur Kyodo den japanischen Verteidigungsminister Itsunori Onodera.

„Die US-südkoreanischen Übungen sowie das US-Militärkontingent in Südkorea spielen eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung der Sicherheit in Nordostasien.“

Die US-Streitkräfte, die in Südkorea stationiert sind, haben nach Äußerungen von US-Präsident Donald Trump in Singapur nach seinen Gesprächen mit der nordkoreanischen Führungspersönlichkeit Kim Jong Un, Sprecherin der US-Streitkräfte in Korea, keine Anleitung zur Beendigung militärischer Übungen auf der koreanischen Halbinsel erhalten sagte Col. Jennifer Lovett am Dienstag.

„Wir haben keine aktualisierten Anleitungen zur Durchführung oder Einstellung von Trainingsübungen erhalten. In Abstimmung mit unseren ROK-Partnern werden wir unsere derzeitige militärische Haltung beibehalten, bis wir vom Department of Defense (DoD) und vom / oder lndo-Pacific Command (INDOPACOM) Anweisung erhalten“.

Zuvor hatte Präsident Trump versprochen, die „Kriegsspiele“ der USA mit Südkorea auf der koreanischen Halbinsel zu beenden. Auf einer Pressekonferenz nach dem Gipfel bezeichnete er die Militärübungen als „ungeheuer teuer“. Gleichzeitig wies er darauf hin, dass der Einsatz der US-Streitkräfte in Südkorea nicht mit Kim Jong Un diskutiert worden sei.

[hmw/russland.NEWS]

COMMENTS