Unappetitliche Szenen in der Kaliningader Handelskammer

image_pdfimage_print

Der Kaliningrader Gouverneur Zukanov erklärte, dass die Vorräte an einheimischem Gemüse im Kaliningrader Gebiet aufgebraucht sind. Verbaler Schlagabtausch folgte auf dem Fuß.

Im Widerspruch hierzu steht die Erklärung des regionalen Landwirtschaftsministeriums, dass die Vorräte an Gemüse bis zur neuen Ernte ausreichen.

Der Gouverneur erklärte, dass diese Situation entstanden ist, weil Spekulanten die gesamten Vorräte an Gemüse im Gebiet aufgekauft hätten.

… ein Teil wurde ausgeführt, ein anderer Teil wurde aufgekauft um durch Spekulation Geld zu verdienen. Heute sind die Preise im Supermarkt „Viktoria“ niedriger als auf den Märkten. In den Supermärkten von „Wester“ sind die Preise aber höher … – so der Gouverneur während eines Treffens mit Unternehmern in der Kaliningrader Industrie- und Handelskammer am Mittwoch dieser Woche.

„Lüge“ – schrie der Vorsitzende des Rates der Direktoren der Firmengruppe „Wester“ Oleg Bolyschew dem Gouverneur entgegen. „Wir haben gute Preise und wir informieren darüber.“

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>