Trump-Wahl: Lawrow will erst Taten sehen

Trump-Wahl: Lawrow will erst Taten sehen

Im Moment kann in Russland noch niemand sagen, ob die Wahl Donald Trumps zum neuen US-Präsidenten gut oder schlecht ist. Wie Russlands Präsident Wladimir Putin bereits vor dem Ausgang der Wahl erklärte, werde man mit jedem neuen Präsidenten der Vereinigten Staaten zusammenarbeiten, den das US-Volk auswählt.

Außenminister Sergej Lawrow betonte, dass diese Position beibehalten werde. „Worte gab es viele zu hören, wir werden aber nach Taten urteilen und mit Taten auf Taten antworten“, sagte der russische Außenminister entschlossen. Vorschusslorbeeren hätte man während der Wahl sowieso keinem der beiden Kandidaten eingeräumt. „Ich kann nicht sagen, dass alle früheren Staatschefs unserer Partnerländer in jeder Situation vorhersehbar waren“, so Lawrow. Das sei Teil der Politik.

[mb/russland.RU]

 

COMMENTS