Sotschi, die sportlichste Stadt Russlands

Quelle: “black sea coast” - Alex Yosifov auf Flickr (BY CC-SA 2.0)Quelle: “black sea coast” - Alex Yosifov auf Flickr (BY CC-SA 2.0)

Am Schwarzen Meer liegt eine der berühmtesten Städte Russlands. Der Bade- und Kurort Sotschi wurde nicht nur als Austragungsort für die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft ausgewählt, er beheimatete auch schon die Olympischen Winterspiele 2014. Außerdem bietet er Sportbegeisterten viele Möglichkeiten, Bergsteigen, Tauchen, Drachenfliegen, Skilaufen, Aquabiking, Segeln und diverse andere Sportarten lassen keine Zeit für Langeweile aufkommen. Das Schwarze Meer und die Berge des Kaukasus laden Besucher dazu ein, morgens schwimmen zu gehen und abends die Berge zu bezwingen. Die wunderschöne Waldlandschaft rund um Sotschi wurde nicht umsonst zum UNESCO-Welterbe erklärt. Wer den Aufenthalt in Sotschi ein bisschen ruhiger angehen lassen will, findet in der Stadt aber auch viele andere interessante Dinge.

Der Olympia-Freizeitpark

Für die olympischen Spiele 2014 entstand eine gigantische Anlage, um dem sportlichen Wettbewerb einen passenden Rahmen zu bieten. Damit der Olympiapark nach den Spielen nicht ungenützt blieb, wurde an ihn ein riesiger Freizeitpark gebaut. Der Sochi-Park ist der erste seinesgleichen in Russland und kann sich mit der internationalen Konkurrenz messen. Der ganzjährig geöffnete Park bietet auf einer Fläche von 54 Hektar sechs verschiedene Themenbereiche. Besonders die „Alley of Fire“ wird Sportbegeisterte anziehen, die sich um die lange Geschichte der Olympischen Spiele dreht. In den weiteren Bereichen werden Themen rund um die russische Geschichte und seine Legenden angeboten. Selbst die Errungenschaften der russischen Wissenschaft und der Kriegsmarine sind Teil des riesigen Themenparks. Neben den Attraktionen bietet der Park aber auch Platz für 150 Geschäfte und Restaurants.

FiFA Weltmeisterschaft 2018

Für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 wurde Sotschi wegen der exzellenten Infrastruktur und des angenehmen Klimas ausgewählt. Für die Austragung wird im Olympiapark ein neues Stadium errichtet, das 47.659 Besuchern Platz bieten soll. Die ganze Stadt und eine ganze Nation bereiten sich auf das große Spektakel vor. Aber auch bei Spielern, Vereinen und Nationalmannschaften aller fußballbegeisterten Nationen laufen die Vorbereitungen auf den größten Wettbewerb dieses Sports. Länder wie Argentinien, Spanien oder Brasilien werden wieder zu den Favoriten zählen und Sportbegeisterte können bei den Fußball-Wetten auf bet365 mitfiebern. Sotschi wird die Fußballwelt mit offenen Armen empfangen.

Das Skiresort Krasnaja Poljana

Mit 72km Piste und 20 Skiliften ist das Skigebiet Krasnaja Poljana eines der größten in der Region Sotschi. Er liegt etwa 70 km von dem Stadtzentrum entfernt und ist Teil eines Skiverbundes, der Austragungsort der alpinen Wintersportdisziplinen der Olympiade 2014 war. Mit dem Skilift geht es auf den 2.320 Meter hoch gelegenen Rosa Peek, der dem Besucher eine traumhafte Aussicht bietet. Mit einem Funpark und Boardercross bietet das Skigebiet Fahrspaß auf höchsten Niveau, für jeden Fahrlevel.

Sochi Autodrom

Am 12. Oktober 2014 wurde der Sochi International Street Circuit eingeweiht, der direkt im Olympia Park integriert wurde.  Auf der 5,8 km langen Strecke wird jährlich um den großen Preis von Russland gekämpft. Besucher können sich außerhalb der Rennsaison mit einem zweisitzigen Rennwagen über die Piste fahren lassen und die pure Geschwindigkeit auskosten.

Kultur in Sotschi

Außer der eindrucksvollen Aussicht auf den Kaukasus bietet die subtropische Stadt auch einige kulturelle Highlights an. Neben der interessanten Pflanzenwelt in den zahlreichen Parks und den extravaganten Heilquellen, verzaubert die stalinistische Architektur die Besucher. In den 20er Jahren galt sie als als erste Urlaubsstadt der Sowjetunion und es wurden viele Villen und Hotels gebaut. Unter den berühmtesten Besuchern waren Stalin und der Dichter Majakowski, die sich hier an dem Schwarzen Meer erholten. Die Stadt wurde ein vorbildlicher Kurort, der auch international bekannt wurde. Berühmte Architekten formten die Gebäude der Stadt, unter ihnen Schtschussew und Wesnin, die grandiose Gebäude wie das Wintertheater und das Kunstmuseum errichteten. Regelmäßig treten in der Stadt die Sotschier Symphoniker und viele andere bedeutende internationale Künstler auf. Sehenswert ist auch die 1891 erbaute Kathedrale des Erzengel Michaels und das Wintertheater.

Quelle: “Wintertheater” – Alexx Malev auf Flickr (BY CC-SA 2.0)

Quelle: “Wintertheater” – Alexx Malev auf Flickr (BY CC-SA 2.0)