Schmuggel kostbarer antiquarischer Bücher an finnischer Grenze verhindert

Zoll-Schmuggel-IMG_6229
image_pdfimage_print

Dem russischen Zoll ging in der Region Wyborg ein russischer Bücherschmuggler ins Netz. Unter den antiquarischen Kostbarkeiten befinden sich Handschriften und frühe Ausgaben der Werke von La Fontaine und Euler. Der Wert der seltenen Schmuggelware konnte bisher nicht ermittelt werden, geht aber in die Millionen.

Entdeckt wurden die Bücher im Mercedes eines 61-jährigen Russen, der nach Finnland unterwegs war, teilt die Pressesekretärin des Wyborger Zolls Irina Mostepanjuk mit. Insgesamt wurden 65 Alben, Bücher und Handschriften, vorwiegend aus dem 17. und 18. Jahrhundert sichergestellt. Darunter befanden sich auch eine in Leder gebundene Ausgabe von Aristoteles Hauptwerken “Politik”, “Ökonomie” und “Ethik” in Altgriechisch und Latein, sowie vier Bände Jean de La Fontaine, sowie die Schriften des Mathematikers Leonhard Euler auf Englisch aus dem Jahr 1755.

weiter beim St. Petersburger Herold >>>