Russland trinkt deutlich weniger Alkohol

Foto: Eugen von Arb/SPZ (c)Foto: Eugen von Arb/SPZ (c)
image_pdfimage_print

Russinnen und Russen trinken ein Drittel weniger als vor fünf Jahren. Schuld daran sind laut Fachleuten die Krise, die Verkaufseinschränkungen und die Aufklärungsarbeit. Doch eine weitere Verschärfung der Krise könnte den Alkoholkonsum wieder nach oben treiben.

Noch vor fünf Jahren konsumierte ein Erwachsener durchschnittlich 18 Liter reinen Alkohols, heute sind es 12,8 – fast einen Drittel weniger, meldet newsru.com. Die Anzahl an Alkoholvergiftungen hat um das selbe Maß abgenommen.

Wie der Direktor des wissenschaftlichen Narkologischen Zentrums in Moskau, Ewgeni Brjun, meinte, ist die Wirtschaftskrise der Hauptgrund für den Rückgang des Konsums.

weiter beim St. Petersburger Herold >>>