Russland-Newsanbieter: RTdeutsch wächst am schnellsten

Anteile der größeren Anbieter über oder aus Russland an den 681.535 Followern in Sozialen Netzwerken mit ihren Seiten auf deutsch

Bei deutschsprachigen News aus oder über Russland wird die Dominanz des Staatssenders RTdeutsch immer größer. Insgesamt haben sich die Follower- und Abonnentenzahlen der Nachrichtenlieferanten aus und über Russland seit unserer ersten Untersuchung vor 1 1/2 Jahren mehr als verdoppelt – auf über 680.000.

RTdeutsch hängt Sputniknews ab

Auch beim Wachstum der Abonnenten- und Followerzahlen in Sozialen Netzwerken legt der Rossija Segnonija-Ableger RTdeutsch ein Tempo vor, bei dem andere Anbieter kaum mitkommen, inklusive der Konkurrenz aus eigenem Haus Sputniknews. So verzeichnet RT deutsch über 385.000 Followern schon 57 % aller Follower der Anbieter, die wir regelmäßig verfolgen. Im Oktober 2015 waren es noch 51 %. Sputniknews als Nummer 2 liegt mit 29 % wesentlich tiefer als damals (35 %). Als Ursache können wir uns zwei Dinge vorstellen. Zum einen hat Sputnik den Trend zu Webvideos viel zu spät erkannt und dümpelt mit seinem YouTube-Channel vor sich hin, während RTdeutsch genau hier stark ist. Zum anderen hat sich Sputniknews an den „Kampfsender“ RTdeutsch auch von Stil und Quellenwahl etwas angenähert, das Original scheint den Leuten, die darauf abfahren, aber besser zu gefallen.

RTdeutsch baut bei YouTube um

RTdeutsch hat vor kurzem seinen YouTube-Channel aufgespalten und setzt statt auf das 30-Minuten-Sendeformat „Der fehlende Part“, das sein Angebot einst dominiert, jetzt ganz auf kurze , oft moderierte Clips,.Es geht vor allem um die Formate „451 Grad“, das man einmal als „Mainstream-Kritik“ (oder -Schelte) bezeichnen könnte, zum anderen den neuen „Fehlenden Part“ weiter mit Aushängeschild Jasmin Kosubek, kürzer und dafür wieder täglich. Bei einer Fortsetzung der Entwicklung wir RTdeutsch in diesem Jahr die 100.000er-Marke nehmen und bald 3/4 der Abonnenten der von uns untersuchten Sender dort stellen (aktuell 72 %). Der einzige größere Anbieter auf YouTube außer RTdeutsch bleibt unser russland.TV, alle übrigen vorhandenen YouTube-Channels bringen es nicht einmal auf halb so viele Abonnenten wie wir und sind vom deutschen RT-Ableger von der Bedeutung verdammt weit weg.

Bedeutung der Sozialen Netzwerke bei der Verbreitung von News aus oder über Russland auf deutsch

Wenig Bewegung bei den Unabhängigen

Unter den unabhängigen Russlandanbietern ist alles relativ unverändert. Die größten sind wir von russland.RU – russland.NEWS und russland.TV – mit einem Anteil von 8 %, alle übrigen aktiven acht Anbieter bringen es zusammen auf 6 % und sind ein buntes Sammelsurium wie dem Onlinebereich der regierungsnahen Zeitungsbeilage Russia beyond the headlines deutsch, dem Russlandjournal, das jetzt wieder voll auf Sprachvideos setzt oder der rechtsnationalen Newsfront deutsch, die sich jetzt seit neustem auch mit moderierten Videos von der Krim versucht. Hier sticht keiner mit überdurchschnittlichen Wachstumszahlen heraus.

YouTube wird weiter wichtiger – Facebook dominiert

Als Ort der Verbreitung von News gewinnt weiter YouTube an Boden (19 % der Follower), Facebook bleibt bei sinkender Tendenz dominant (71 %) und außer Twitter (7 %) fällt kein Soziales Netzwerk wirklich ins Gewicht. Was ein bisschen schade ist, da wir mittlerweile bei Instagram zu den größten zählen – dank unserer vielen Fotos von unserem Netzwerk von Beteiligten überall in Russland und auch immer wieder in Deutschland – schaut einmal vorbei.

Datengrundlage: Untersucht wurde die Followerzahlen der 11 aktiven Anbieter, die wir auf deutsch aus oder über Russland kennen: RTdeutsch, Sputnik Deutschland, russland.RU, Russia beyond the Headlines deutsch, Russlandjournal, Newsfront deutsch, Dekoder, Moskauer Deutsche Zeitung, Ostexperte, Petersburger Herold und Eurasisches Magazin; als weitere aktive Zeitung auf deutsch sind uns nur noch der Königsberger Express und Kaliningrad Domizilbekannt, der jedoch nicht auf Sozialen Netzen vertreten sind (die Artikel von Kaliningrad Domizil gibt es aber bei uns angeteasert). Russland Aktuell hat mittlerweile seit einem Jahr keine neuen Artikel online und wurde von uns deswegen heraus genommen. Gezählt wurden die Follower und Abozahlen (der Größe nac) auf Facebook, YouTube, Twitter, VK.com, Google+, Instagram, und Pinterest; Tumblr bleibt außen vor, da hier die Abozahlen nicht öffentlich sichtbar sind.

 

Über den Autor

Roland Bathon
Geboren 1970 in Franken und dort seitdem wohnhaft, aber regelmäßig in Russland und mit familiären Banden dorthin. Zum Thema Russland bin ich ursprünglich über meine allgemeine Osteuropa- und Reiseleidenschaft in den 90er Jahren gekommen und habe in den folgenden Jahrzehnten das Land ausgiebig individual kennengelernt. Später habe ich auch mehrere Bücher über Russlandreisen und andere Russlandthemen mit verfasst, bis es mich Mitte des letzten Jahrzehnts mehr und mehr in die Richtung Film, vor allem den Schnitt verschlagen hat. Bei russland.RU seit 2007 zuständig zunächst für den Aufbau und bis heute die inhaltliche Schwerpunktsetzung von russland.TV. Bei Eigenproduktionen meist zuständig für den Schnitt und eine Art Schaltzentrale für viele wichtige Mitarbeiter und Kontakte.