Russische Ölgesellschaften haben etwa 13 Milliarden Dollar im Irak investiert

Russische Ölgesellschaften haben etwa 13 Milliarden Dollar im Irak investiert

Am Montag auf einer Pressekonferenz in Moskau nach Gesprächen mit seinem irakischen Amtskollegen Fuad Hussein sagte Außenminister Lawrow, dass die größten russischen Unternehmen „im Energiebereich mit ihren Partnern im Irak zusammenarbeiten. Es handelt sich um LUKOIL, Rosneft, Gazprom Neft und Baschneft. Alle vier haben mehr als 13 Milliarden Dollar in die irakische Wirtschaft investiert und geplant sei, „diese Zusammenarbeit zwischen unseren und irakischen Geschäftsleuten, fortzusetzen“.

Moskau sei bereit, jeden militärischen und technischen Bedarf Bagdads zu decken. Lawrow zufolge „spielte und spielt unser Land traditionell eine sehr wichtige, bedeutende Rolle bei der Sicherung der Verteidigungsfähigkeit des Irak, bei der Ausrüstung der Armee und der Sicherheitskräfte, auch im Hinblick auf die terroristischen Bedrohungen“.

In nächster Zeit sei der Besuch des irakischen Verteidigungsministers in Russland geplant, teilte der russische Außenminister mit. „Ich bin sicher, dass diese Fragen dort sehr konkret und substantiell diskutiert werden.“

Hussein kündigte eine gute Koordination zwischen dem Irak und Russland im Rahmen der OPEC+ an. „Es gibt eine gute positive Koordination zwischen unseren Ländern, die diesem Format noch mehr Effektivität verleiht“, versicherte der irakische Außenminister.

Laut Lawrow wird Hussein am Donnerstag mit dem russischen Vize-Premierminister Juri Borissow zusammentreffen, bei dem die Arbeit der zwischenstaatlichen Kommission für Handel und wirtschaftliche Zusammenarbeit besprochen werden soll. Der irakische Außenminister und der russische Energieminister Nikolai Schulginow würden am Donnerstag ebenfalls zusammenkommen.

„Ich bin sicher, am Ende des Besuchs werden wir mehr Bereiche haben, in denen wir unsere Zusammenarbeit fördern werden“, so Lawrow.

[hmw/russland.NEWS]

COMMENTS