Russische Inflation erneut höher als erwartet

Auch im November ist die Inflation in Russland stärker gestiegen als erwartet.

Wie die russische Statistikbehörde mitteilte, stiegen die Verbraucherpreise im vergangenen Monat erneut um 6,5 Prozent im Jahresvergleich. Alle Analysten hatten eigentlich mit einer geringeren Teuerungsrate von 6,4 Prozent gerechnet, nach plus 6,3 Prozent im Oktober. Somit liegt die Inflation nun bereits den 15. Monat in Folge oberhalb der von der russischen Notenbank angestrebten Spanne zwischen fünf und sechs Prozent.