Rentnerin knackt russischen Lotto-Jackpot

Da hat es einmal nicht den Falschen erwischt. Eine Rentnerin knackte den russischen Lotto-Jackpot mit rund einer halben Milliarde Rubel. Es ist der größte Lottogewinn, der je in Russland ausgezahlt wurde – und der wäre fast unbemerkt geblieben.

Beinahe hätte die 63-jährige Natalja Wlassowa aus dem Gebiet Woronesch, rund 600 Kilometer südlich von Moskau, ihr Glück verpasst, wie die russische Nachrichtenagentur TASS berichtete. Erst nachdem sich niemand bei der Lotto-Gesellschaft Stoloto als Gewinner meldete, konnte die zunächst ahnungslose Frau dank einer Suchaktion nach einer Woche ermittelt werden. Für die glückliche Gewinnerin sei „etwas unglaubliches geschehen“, wird sie zitiert, nachdem sie ihr Glück realisiert hatte.

Zwar habe Wlassowas Tochter Jekaterina den Tippschein nach der Ziehung kontrolliert, offenbar aber nicht bemerkt, dass ihre Mutter die richtigen Zahlen angekreuzt hat. Nachdem bekannt wurde, dass der Gewinner aus dem Gebiet Woronesch stammen solle, habe die Rentnerin noch einmal selbst nachgesehen.

Im Vergleich zu Lotto-Auszahlungen in Europa und anderswo nimmt sich die Höchstgewinnsumme sicherlich relativ bescheiden aus. Für Wlassowa jedoch, die nach Angaben der Zeitung Rossijskaja Gaseta mit einer monatlichen Rente von 13.700 Rubel, das entspricht umgerechnet etwas mehr als zweihundert Euro, auskommen muss, ist der Lotto-Gewinn von exakt 506.000.000 Rubel, umgerechnet fast achtmillionen Euro, ein Segen. Nun wolle sie einen Teil des Geldes für wohltätige Zwecke spenden, heißt es.

[mb/russland.NEWS]