Ostukraine: Verlängerung der Waffenunruhe [Video]

Druck von außen auf beide Seiten verlängert formalen Waffenstillstand um 72 Stunden - Anti-Poroschenko-Protest auf Kiewer Bahnhof in Moskau

Gerade wollte man noch diskutieren, ob die befristete Waffenruhe angesichts der zahlreichen Verstöße von beiden Seiten ihren Namen überhaupt verdient, wird sie schon um 72 Stunden verlängert.

Der Grund für diese widersprüchlichen Signale aus dem Donbass ist gar nicht so komplex. Die Verbündeten beider Seiten verlangen von diesen Friedenzeichen, innerhalb beider Seiten vor allem an der Front sind jedoch die Radikalen in der Überzahl. Auch haben eventuelle Friedensapostel in beiden Lagern wenig Munition angesichts der Tatsache, dass ein wirklicher Kompromissvorschlag weder existiert noch greifbar ist. Währenddessen demonstrieren Russen auf dem Kiewer Bahnhof in Moskau ihre Meinung über Präsident Poroschenko, der in deutschen Mainstream-Medien als Friedensfürst gefeiert wird.