Leipzig und Moskau sind endlich besser direkt miteinander verbunden

A319 der Airline Germania Foto Maarten Visser

War es in früheren Zeiten das Selbstverständlichste, mehrmals in der Woche aus der Messestadt Leipzig direkt nach Moskau fliegen zu können, so wurde nach der Wende die Verbindung langsam schlechter und schlechter.

Berlin hatte in dieser Beziehung Leipzig den Rang abgelaufen. Nun, nachdem auch die wirtschaftlichen Beziehungen dieser Region zu Moskau wieder stärker zunehmen, normalisiert sich die Lage auch auf diesem Gebiet.

Pünktlich um 8:30 Uhr am Donnerstagmorgen hob der Airbus A 319 der Airline Germania in Richtung Moskau-Domodedovo ab und startete damit eine neue Liniendirektverbindung in die russische Hauptstadt.