Kuba – Russland: Raul Castro in Moskau gelandet

kreml_20150531_(c)_wietek
image_pdfimage_print

Der Vorsitzende des Staats- und Ministerrates von Kuba, Raul Castro, ist auf Einladung des russischen Präsidenten Dmitri Medwedew am Mittwoch zu einem offiziellen Besuch nach Moskau gekommen. Das ist der erste Besuch eines kubanischen Staatschefs seit dem Zerfall der Sowjetunion.

Wie der russische Staatschef Dmitri Medwedew betonte, sei Besuch von Raul Castro aufgerufen, der Entwicklung der bilateralen Beziehungen einen ernsthaften Impuls zu verleihen. „Kuba und Russland verbinden ausgezeichnete Beziehungen, und der Besuch in Moskau wird der Festigung und Entwicklung der Beziehungen zwischen unseren Ländern dienlich sein“, hatte Raul Castro zuvor in einem ITAR-TASS- Exklusivinterview im Vorfeld seiner Russland-Visite erklärt.

Der kubanische Botschafter in Moskau, Juan Valdez Figueroa, verspricht sich von Castros Besuch ebenfalls einen Aufschwung in den bilateralen Beziehungen. Russland und Kuba seien zwei Brüder, die sich endlich umarmen müssten, sagte er in einem Interview mit der Nachrichtenagentur RIA Novosti.

Raul Castro hatte im Februar 2008 die Amtsgeschäfte von seinem Bruder Fidel übernommen, der sich nach 49 Jahren an der Staatsspitze aus Gesundheitsgründen zurückziehen musste. Der russische Staatschef Dmitri Medwedew hatte im November Kuba besucht und mit Raul Castro sowie mit Fidel Castro gesprochen.

Raul Castro, der zuletzt vor 24 Jahren die damalige Sowjetunion besuchte, wird vom 28. Januar bis zum 4. Februar in Russland weilen. [ russland.RU ]