Kreml wünscht Deutschland Erfolg für Regierungskoalition

Foto: Public_Domain_Photography CC0 Creative Commons via Pixabay

Der russische Präsident Wladimir Putin wünscht Deutschland nach dem Abbruch der Jamaika-Gespräche eine baldige Lösung. „Wir beobachten, wie der Prozess zur Regierungsbildung vorangeht. Wir wünschen einen schnellen erfolgreichen Abschluss“, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow der Nachrichtenagentur Tass zufolge.

Deutschland sei ein wichtiger Wirtschaftspartner für Russland und habe für Moskau auch innerhalb der EU hohe Priorität. Dennoch seien die Geschehnisse um die Regierungsbildung „eine rein interne Angelegenheit der Bundesrepublik Deutschland“, so Peskow.

Der russische Außenpolitiker Leonid Sluzki sieht im Jamaika-Aus ein Zeichen für ein schwächelndes Europa. „Die Krise bei den Sondierungsgesprächen in dem Land, das für Europäische Union wie eine Lokomotive ist, zeigt eindeutig einen fiebrigen Trend im gesamten Europa.“

Der Duma-Abgeordnete Sergei Schelesnjak sieht in den gescheiterten Verhandlungen mehr als eine politische Krise. „Dem Land drohe eine gesellschaftliche Spaltung. Zudem verliere es an politischem Gewicht – nicht nur in der EU, sondern in der ganzen Welt.“

[hub/russland.NEWS]