Iskander-Raketen aus Kaliningrad abgezogen

image_pdfimage_print

Der Pressesprecher des russischen Präsidenten Dmitri Peskow informierte, dass die Bodenraketenkomplexe vom Typ „Iskander“, gemeinsam mit Truppenteilen und Verbänden nach den erfolgreichen Manövern Kaliningrad wieder verlassen haben.

Alle Einheiten, mit samt der Technik sind in ihre angestammten Standorte zurückgekehrt.

Nach Worten von D. Peskow haben die unangekündigten Überprüfungen der Streitkräfte Russlands nichts mit der Verstärkung der NATO-Aktivitäten in Osteuropa zu tun.

Die Raketenkomplexe „Iskander“ wurden im Gebiet im Rahmen der unangekündigten Überprüfung der Gefechtsbereitschaft der Nordflotte und von Einheiten des Militärbezirks WEST sowie von Luftlandeeinheiten zeitweilig überführt. Ebenfalls umdisloziert wurden Jagd- und Bombenflugzeuge.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>