Internationale Spitzenpolitiker besuchen das St. Petersburger Wirtschaftsforum

Ban_Ki-moon_Bild_WEF_CC_By-2,0Ban_Ki-moon_Bild_WEF_CC_By-2,0
image_pdfimage_print

UN-Generalsekretär Ban Ki-moon und EU-Kommissions-Präsident Jean-Claude Juncker werden bei den Eröffnungsfeierlichkeiten des St. Petersburger Wirtschaftsforum (SPIEF-2016) anwesend sein, erklärte der Stellvertretende Premierminister und Vorsitzende des SPIEF-Lenkungsausschusses Sergej Prichodko.

Die Anzahl der ausländischen Partner sei im Vergleich zum letzten Jahr um 15 % gestiegen. Topp-Offizielle und Massenmedien sein in ungefähr der gleichen Menge vertreten wie im letzten Jahr.

Zwischen dem 16. und 18. Juni werden über 100 Events stattfinden – einschließlich einer Vollversammlung, Round-table-Diskussionen, Busines-Lunchess und TV-Debatten.

Weitere wichtige Teilnehmer sind der italienische Premierminister Matteo Renzi, Kazakhstan’s President Nursultan Nazarbayev, Österreichs Vize-Kanzler Reinhold Mitterlehner, und Kuba’s Vice-President of the Council of Ministers Ricardo Cabrisas Ruiz.

Unter den Führern internationaler Organisationen und des großen ausländischen ausländischen Business werden auf dem Forum anwesend sein Bahrains Mumtalakat CEO Mahmood Hashim Alkooheji, Glencore CEO Ivan Glasenberg, Schneider Electric CEO Jean-Pascal Tricoire, Executive Chairman of Alibaba Group Jack Ma und Societe Generale CEO Frederic Oudea.

Seit 1997 treffen sich jährlich die Regierungschefs der Länder, ihre Finanzminister und die Spitzen des russischen und ausländischen Business, Finanziers und Wissenschaftler in St. Petersburg, um neue Kontakte zu knüpfen, alte zu pflegen und die Wirtschaftliche Entwicklung zu besprechen.
(hmw/russland.ru)