Gay-Pride-Parade in Kiew

Gay-Pride-Parade in Kiew

Von Tausenden Menschen war die Rede, die heute in der ukrainischen Hauptstadt für die Gleichberechtigung von Homosexuellen und Transgendern in der Ukraine demonstrierten. Wie es heißt, hätten rund einhundert ukrainische Nationalisten versucht, sich der Gay-Pride-Parade unter dem Motto „Marsch für Gleichheit“ in den Weg zu stellen. Mit christlich-orthodoxen Gegendemonstranten habe es kleine Rangeleien gegeben, meldet die Nachrichtenagentur dpa.

Die Veranstalter der Parade sprachen im Anschluss von gut 10.000 Teilnehmern, die Agentur AFP berichtet von 2.500 Schwulen und Lesben, die unter starkem Polizeischutz durch Kiews Straßen zogen. Nach Angaben der Sicherheitsbehörden wurden zwei Ordnungshüter leicht verletzt, als Nationalisten eine Absperrung zu durchbrechen versuchten und eine Regenbogenfahne der LGBT- Bewegung verbrannten. Insgesamt wurden sechs Personen bei der Veranstaltung festgenommen.

Die Europaparlamentsabgeordnete Rebecca Harms von den Grünen, die während der Parade vor Ort war, lobte indes die Bereitschaft der Kiewer Behörden, das Demonstrationsrecht gerade in diesem Fall zu schützen.

[mb/russland.NEWS]

COMMENTS