Erler: Verhalten Moskaus ist auch Reaktion auf das Verhalten der NATO

Gernot Erler Foto: gernot-erler.de

Der SPD-Außenpolitiker Gernot Erler hat die zurückhaltende Reaktion der Bundesregierung auf die russischen Militärmanöver im europäischen Luftraum gelobt.

Erler sagte im Deutschlandfunk, das Verhalten Moskaus sei nicht nur als Provokation zu verstehen, sondern auch als Reaktion auf das Verhalten der NATO im Ukraine-Konflikt.

Die Militärmanöver der russischen Luftwaffe über Europa seien als Machtdemonstration zu verstehen, die zwar unangenehm, aber mit Blick auf das internationale Recht zulässig seien, sagte der SPD-Politiker Gernot Erler im Deutschlandfunk. Vor diesem Hintergrund sollte auch eine Reaktion, etwa von EU und NATO, entsprechend zurückhaltend ausfallen.

Die russische Armee hat nach Angaben der NATO in den vergangenen Tagen ungewöhnlich viele Manöver im europäischen Luftraum geflogen. Daraufhin seien unter anderem deutsche, britische und türkische Kampfjets im Einsatz gewesen. Die NATO betonte, der Luftraum des Verteidigungsbündnisses sei nicht verletzt worden. Die Manöver gefährdeten aber die zivile Luftfahrt, da die russische Seite weder Flugpläne eingereicht noch zivile Fluglotsen kontaktiert habe.

weiter auf deutschlandfunk.de >>>>>>>>>