Erfolgreichste Musikclips in Russland 2013 [mit Video]

Parodie eines bekannten Schlagerstars landete auf Rang sieben

image_pdfimage_print

YouTube hat nach den erfolgreichsten Videos allgemein (siehe unser Artikel mit Video dazu) nun auch die in Russland in diesem Jahr erfolgreichsten Musikclips veröffentlicht. In der Top Ten finden sich sechs russische und vier ausländische Produktionen. Die Nummer eins war der südkoreanische Rapper Psy mit „Gentlemen“, auf Platz 2 folgt eine russische Produktion „O Bosche, kakoj Muschtschina“ („Oh Gott, was für ein Mann“) der Sängerin Natalie. Diesen Song, der es auf über 11 Millionen Zuschauer brachte, müssen wir aber leider unseren Zuschauern vorenthalten, da er GEMA-pflichtig ist und deswegen – wie so oft – deutschen YouTube-Zuschauern vorenthalten wird.

Dafür zeigen wir unten eine sehr witzige Parodie, die es in den russischen YouTube-Jahrescharts auf den siebten Platz schaffte, „Trolling“ von Filipp Kirkorow. Wer schon häufiger in Russland war und dort ab und zu das TV-Gerät angeknipst hat, kennt garantiert die endlosen Abend-Musikshows der großen Kanäle, in denen zahlreiche, schwülstige russische Schlager in schier endloser Reihe dargeboten werden. Filipp Kirkorow ist einer jener Schlagerbarden und transferiert seinen Schwulst mit typischen YouTube-Zuschauern ins Internet. Die lachen sich natürlich kaputt und alles zusammen ergibt ein witziges Musikvideo, das in Russland mehr Zuschauer hatte als Selena Gomez (Platz 8) oder die russische Polizei mit ihrem auch im Westen bekannten Daft-Punk-Cover (auf 10). Gute Unterhaltung und die Lautstärke nicht zu hoch.

Auf Platz 3 landete übrigens die Version des „Harlem Shake“ einer norwegischen Armeeeinheit, Platz 4 errang Nargis Sakirowa mit einer Ballade und auf dem fünftren Rang fand sich 2013 in Russland Miley Cyrus mit „Wrecking Ball“.