Durchschnittliche Lebenserwartung in Russland erstmals über 72 Jahre

Durchschnittliche Lebenserwartung in Russland erstmals über 72 Jahre

Durchschnittlich ganze 72,4 Jahre werden die Russen mittlerweile alt. Das ergab eine Erhebung für das erste Halbjahr 2017. Ganze sechs Monate konnten im Vergleich zu 2016 zugelegt werden. Die Unterschiede bei den Geschlechtern sind allerdings immer noch deutlich erkennbar.

Laut der Nachrichtenagentur Tass ist es nun amtlich: Russische Männer haben derzeitig eine Lebenserwartung von 66,5 Jahren, die der Frauen liegt inzwischen bei 77 Jahren. Dies gab am Montag Olga Golodets, die stellvertretende Ministerpräsidentin für soziale Angelegenheiten, vor der Presse bekannt. Das sei rund ein halbes Jahr mehr als noch im Jahr 2016, wie die Statistiker der staatlichen Agentur Rosstat für die ersten sechs Monate des laufenden Jahres ermittelten.

Wie Golodets erklärte, sei dies auf die konsequente Arbeit der Regierung zurückzuführen, die eine kontinuierliche Senkung der Sterblichkeitsrate erreichen will. Staatliches Ziel sei es, die Lebenserwartung durch Vorsorge zu erhöhen. Die Sterblichkeitsrate sei von 13,2 pro 1.000 Einwohner auf 12,9 Menschen gesunken.

Hauptverantwortlich für den Anstiegs der Lebenserwartung seien „Fragen im Zusammenhang mit Gesundheit und Bevölkerungsentwicklung“, so die stellvertretende Ministerpräsidentin. Das Kabinett werde sich nach ihren Worten weiterhin darauf konzentrieren.

Ohnehin liege auf dem Land die Lebenserwartung bereits bei 71,8 Lebensjahren. Auch das sei ein Novum in der demographischen Entwicklung Russlands, heißt es.

[mb/russland.NEWS]

COMMENTS