Die Krim als Paradies für High-Class-Tourismus?

Foto: commons.wikimedia     CC BY-SA 3.0Foto: commons.wikimedia CC BY-SA 3.0
image_pdfimage_print

[Von Ulrich Heyden] – Auf einer internationalen Wirtschaftskonferenz in Jalta wurden Konzepte für die Modernisierung der Krim diskutiert.

Auf dem zweiten Internationalen Wirtschaftsforum von Jalta, das vom 13. bis zum 15. April im Luxushotel Mrya südwestlich der Stadt stattfand, wurden Strategien diskutiert, wie man die Halbinsel – trotz Krise und Sanktionen – wirtschaftlich voranbringen kann. Die noch ungenutzten Potentiale der Krim sind nach Meinung von Experten, insbesondere in den Branchen Tourismus, Gesundheit und IT, riesig.

Die derzeitigen Probleme mit der Wirtschaftskrise und den westlichen Sanktionen seien nicht Hinderungsgrund sondern im Gegenteil ein Anreiz, zu neuen Horizonten aufzubrechen, so der allgemeine Tenor auf der Konferenz, zu der 1.100 Teilnehmer, darunter 60 Ausländer aus 26 Staaten, angereist waren.

weiter bei Telepolis >>>