CRI und russische Nachrichtenagentur Rossija Sewodnja kooperieren

In Anwesenheit des chinesischen Ministerpräsident Li Keqiang und seines russischen Amtskollegen Dmitri Medwedew wurde am Montag in Moskau ein Kooperationsabkommen zwischen Radio China International (CRI) und der russischen Nachrichtenagentur Rossija Segodnya („Russland Heute“) unterzeichnet.

CRI-Intendant Wang Gengnian und Rossija Segodnya-Direktor Dmitry Kiselyov unterschrieben im Gebäude der russischen Regierung ein entsprechendes Abkommen, laut dem beiden Seiten zukünftig im Programmbereich zusammenarbeiten und Personal austauschen werden. Konkret ist etwa eine gemeinsame Berichterstattung der beiden Medienteams über den Ausbau des Wirtschaftsstreifens entlang der Seidenstraße sowie zum 70. Jahrestag des Sieges über den Faschismus geplant.

[CRI-Online]