Chinesisch-russisches Seemanöver beendet

Foto: commons.wikimedia/Chief Mass Communication Specialist Joe Kane, USN, Gemeinfrei

Die zweite Phase des chinesisch-russischen Seemanövers ist nach achttägiger Dauer am Montag beendet worden.

Der Vize-Kommandeur der chinesischen Marine Tian Zhong zeigte sich zum Abschluss des Manövers zuversichtlich, dass der Austausch zwischen den Marinen beider Länder künftig noch intensiviert werden könne.

An den Seestreitkräfte-Übungen unter dem Motto „Gemeinsame See – 2017″ sind unter anderem Kriegsschiffe, U-Boote, seegestützte Helikopter sowie Kampfflugzeuge beteiligt. Zum Programm gehören Verteidigungs- und Rettungsmanöver, Anti-U-Boot-Übungen und die Anti-Terrorübungen.

Die zweite Übungsphase fand zwischen dem 18. und 25. September im Japanischen Meer statt, nachdem die erste im Juli in der Ostsee durchgeführt worden war.

China Radio International.CRI