Champions League: ZSKA verliert 1:2 in Pilsen und spielt nicht in der Europa League

Zenit bekommt eine 1:4-Lehrstunde in Wien und kommt trotzdem ins Achtelfinale.Zenit bekommt eine 1:4-Lehrstunde in Wien und kommt trotzdem ins Achtelfinale.

Moskau. ZSKA Moskau hatte alle Trümpfe in der eigenen Hand – ein Unentschieden hätte bereits in Pilsen gereicht um Platz drei in der Gruppe D zu belegen und damit nächstes Jahr wenigstens noch in der Europa League zu spielen. ZSKA führte auch ab der 65. Minute mit 1:0 durch Musa. Aber dann – Pleiten, Pech, Pannen und viel Undiszipliniertheit. Moskau schwächte sich mit zwei Platzverweisen selbst.

Mit einem Kraftakt hat sich Viktoria Pilsen in die Europa League gerettet. Da sich Moskau mit zwei Platzverweisen selbst schwächte, drehten die Tschechen die Partie gegen ZSKA und siegten nach Rückstand noch mit 2:1 (0:0).

 

Als Ahmed Musa, der schon im ersten Durchgang alleine vor Pilsen-Keeper Matus Kozacik in der 31. Minute gescheitert war, ZSKA Moskau in der 65. Minute per Kopf in Führung brachte, schien ZSKA auf der Siegerstraße und der Drops gelutscht zu sein. Doch eine Tätlichkeit hatte schwerwiegende Folgen für Moskau.

 

Alan Dzagoew trat zwei Minuten nach der ZSKA-Führung seinem Gegenspieler im Mittelfeld abseits des Spielgeschehens in die Ferse und flog dafür vom Platz, dadurch war Pilsen wieder im Spiel. Nur neun Minuten später köpfte Daniel Kolar unbedrängt zum 1:1- Remis aus sechs Metern ein.

 

Auch dieses Resultat hätte ZSKA noch gereicht um nächstes Jahr in der Europa League international vertreten zu sein. Aber, in der letzten Minute der regulären Spielzeit brachte Frantisek Rajtoral den Ball an den Fünfmeterraum, wo Tomas Wagner komplett alleine stand und den Ball eiskalt versenkte.

 

Für Pilsen bedeutet das tatsächlich den unerwarteten Sprung in die Europa League – nach der 2:3-Niederlage im Hinspiel konnten die Tschechen den direkten Vergleich (Auswärtstorregel) für sich entscheiden und verwiesen Moskau auf Rang vier. In der Nachspielzeit flog zudem auch noch Pontus Wernbloom von ZSKA wegen einer Tätlichkeit vom Platz.

 

Champions League: Gruppe D – am Dienstag

 

Bayern München – Manchester City: 2:3 (2:1)

1:0 Müller (5.), 2:0 Götze (12.), 2:1 Silva (28.), 2:2 Kolarov (59./FE), 2:3 Milner (63.)

 

Viktoria Pilsen – ZSKA Moskau: 2:1 (0:0)

0:1 Musa (65.), 1:1 Kolar (76.), 2:1 Wagner

 

Rot: Dzagojew (Moskau/67.), Wernbloom (Moskau/90.+2)

 

1. Bayern München 6 Spiele 17:5 Tore 15 Punkte

2. Manchester City 6 – 18:10 – 15

3. Vikt.Pilsen 6 – 6:17 – 3

4. ZSKA Moskau 6 – 8:17 – 3

 

Gruppe A – am Dienstag

 

Manchester United – Sch.Donezk: 1:0 (0:0)

1:0 Jones (67.)

 

San Sebastian – Bayer Leverkusen: 0:1 (0:0)

0:1 Toprak (49.)

 

1. Manchester United 6 – 12:3 – 14

2. Bayer Leverkusen 6 – 9:10 – 10

3. Sch.Donezk 6 – 7:6 – 8

4. San Sebastian 6 – 1:10 – 1

 

Gruppe B – am Dienstag

 

Galatasaray Istanbul – Juventus Turin

Spiel wegen Schneefalls in der 31.Minute beim Stand von 0:0 abgebrochen. Laut UEFA wird die Partie am Mittwoch ab 13.00 Uhr fortgesetzt; das Spiel geht dann beim Stand von 0:0 weiter.

 

FC Kopenhagen – Real Madrid: 0:2 (0:1)

0:1 Modric (25.), 0:2 Ronaldo (49.)

 

1. Real Madrid 6 – 20:5 – 16

2. Juventus Turin 5 – 9:8 – 6

3. Galatasaray 5 – 7:14 – 4

4. FC Kopenhagen 6 – 4:13 – 4

 

Gruppe C – am Dienstag

 

Benfica Lissabon – Paris SG: 2:1 (1:1)

0:1 Cavani (37.), 1:1 Lima (44./FE), 2:1 Gaitan (59.)

 

Olymp.Piräus – RSC Anderlecht 3:1 (1:1)

1:0/2:1 Saviola (34./58.), 1:1 Kljestan (39.), 3:1 Dominguez (90.+5/FE)

 

Gelb-Rot: Kouyate (And./49.), N’Sakala (And./88.) /

Rot: Proto (And./90.+3)

 

Besondere Vorkomnisse: Proto hält HE von Saviola (Piräus/50.) u.FE von Weiss (Pir./72.)

 

1. Paris SG 6 – 16:5 – 13

2. Olymp.Piräus 6 – 10:8 – 10

3. Benf.Lissabon 6 – 8:8 – 10

4. Anderlecht 6 – 4:17 – 1