“Alye Parusa” – patriotische Schulabschlussfeier mit klebrigem Nachspiel

Die diesjährige zehnte Ausgabe des Petersburger Fest für Schulabgänger “Alye Parusa” ging ohne Zwischenfälle über die Bühne. Nur die Verteilung von kostenloser Limonade führte zu klebrigen Spuren und Müllbergen im Stadtzentrum

Laut Polizei tummelten sich auf dem Schlossplatz, wo das traditionelle Konzert mit Lasershow stattfand, bis zu 80.000 Personen. Gesamthaft durchliefen rund 1,5 Millionen Menschen die Kontrollposten, welche das Gebiet um Admiralität und Winterpalast absperrten. Auch diesmal fand in der Gegend um die Absperrungen ein reger Handel mit Eintrittskarten statt, die für Preise zwischen 300-600 Rubel verkauft wurden, schreibt Fontanka.ru

Striktes Alkoholverbot

Die Ordnungskräfte, welche mit 3000 Beamten vor Ort war, verzeichnete keine Ordnungsstrafen, was sicher auch dem strikten Alkoholverbot zu verdanken ist, das seit einigen Jahren für die Schulabschlussfeier gilt. Bereits am Eingang werden alle Arten von Flüssigkeiten zurückgehalten. Stattdessen werden jeweils alkoholfreie Getränke verteilt – das hatte dieses Jahr Folgen.

weiter beim St.-Petersburger Herold >>>