Aleppo: US-Regierung sträubt sich gegen den russischen Sieg

Foto: commons.wikimedia/Vatican insider CC BY-SA 4.0Foto: commons.wikimedia/Vatican insider CC BY-SA 4.0
image_pdfimage_print

[Von Thomas Pany] – Das gemeinsame Abkommen zum Abzug der Milizen wird hinausgezögert. Als Grund werden Verhandlungen mit Rebellen angeführt. Indessen zerlegen sich mit dem Fortschreiten der Wiedereroberung manche Mythen

Die Verhandlungen zwischen den USA und Russland über den Abzug von Milizen aus Aleppo stehen auf der Kippe. Der russische Außenminister Lawrow teilte bei einer Pressekonferenz mit, dass die USA Gespräche in Genf abgesagt, ihren bisherigen Vorschlag zurückgezogen und ein neues Dokument vorgelegt hätten.

Das neue Dokument kippe „nach unseren ersten Eindrücken“ alles um, so Lawrow laut einer Mitteilung von Sputnik News. Es sehe eher wie ein Versuch aus, sich mehr Zeit zu erkaufen, „damit die Kämpfer Atem schöpfen und ihre Vorräte auffüllen können“.

weiter bei Telepolis >>>