Aleppo: Jaish-al-Islam, Wolf im Schafspelz

Foto: TV-ScreenshotFoto: TV-Screenshot
image_pdfimage_print

[Von Thomas Pany] – USA und Russland: Verhandlungen über eine Waffenruhe in der Stadt und die „moderate Opposition“ beim Kriegshandwerk.

Nur wenn die Kriegshandlungen wieder eingedämmt werden, auf das Level vom Februar und März, haben die Genfer Gespräche Relevanz, mahnte der UN-Sondergesandte für Syrien, Staffan de Mistura, Ende vergangener Woche. Die Führung der russische Föderation und der USA sollten helfen, das „kaum noch lebendige“ Abkommen über die Waffenruhe zu retten.

Die Nachrichten, die am Wochenende aus Aleppo kamen, bestätigten, wovor der UN-Hochkommissar für Menschenrechte Zeid Ra’ad Al Hussein am Freitag als „monströse Missachtung des Lebens von Zivilisten von allen Konfliktparteien“ bezeichnete. Die Kämpfe im geteilten Aleppo seien so heftig aufgeflammt wie schon lange nicht mehr, berichtete der Spiegel.

weiter bei Telepolis >>>