89-jährige Rentnerin in Tumult um ein Stück Käse verwickelt

Foto: Eugen von Arb/SPZ (c)Foto: Eugen von Arb/SPZ (c)
image_pdfimage_print

St. Petersburg – Am 19. April wurde die 89-jährige Rentnerin und Kriegsveteranin Nina Antonowa in einer Filiale der Supermarktkette „Pitjorotschka“ wegen eines angeblich gestohlenen Stücks Käse festgehalten und durchsucht. Dabei stürzte sie und brach sich das Becken – die Öffentlichkeit ist geschockt.

Ein ähnlicher Fall hatte sich 2015 in einer „Magnit“-Filiale ereignet – das Opfer, eine 81-jährige Blockade-Veteranin starb hinterher an Herzversagen. Auch diesmal ist der Hergang unklar. Ob die angebliche Diebin Nina Antonowa das Stück Käse selbst in den Einkaufskorb gelegt hat oder ob es bloss vergessen wurde, konnte nicht geklärt werden – selbst die Überwachungskamera konnte nichts belegen.

weiter beim St. Petersburger Herold >>>