WZIOM: Mehr als die Hälfte der Russen benutzen Datscha zur Erholung

WZIOM: Mehr als die Hälfte der Russen benutzen Datscha zur Erholung

Mehr als die Hälfte der Russen (56 Prozent) betrachten eine Datscha als einen Ort der Erholung und Unterhaltung und nicht als einen Ort, an dem sie für zusätzliches Einkommen arbeiten können. Dies belegen die am Montag auf der Website des Allrussischen Zentrums für Meinungsforschung (WZIOM) veröffentlichten Umfrageergebnisse.

Den Umfragedaten zufolge verlassen nur 32 Prozent die Stadt, um zu ernten und die Ernten dann in der Stadt zu verkaufen. Die Zahl ist in den letzten 14 Jahren zurückgegangen (60 Prozent im Jahr 2005 gegenüber 32 Prozent im Jahr 2019).

Zwei Drittel der Russen haben eine Datscha und benutzen sie auch. Von diesen fahren 20 Prozent jede Woche aufs Land, 8 Prozent leben den ganzen Sommer über auf dem Land. 21 Prozent hingegen gehen in der Sommerzeit nur 3- bis 4-mal in die Datscha.

Ein Drittel der Befragten (31 Prozent) wollen in den Gärten und Gemüsegärten arbeiten, 26 Prozent kommen zum Ausruhen aufs Land und 26 Prozent kommen zum Feiern mit Picknicks und braten Kebabs.

Der Zweck der Nutzung der Datscha hat sich in den letzten 14 Jahren nicht geändert. Neben der Erholung bauen Datscha-Eigentümer landwirtschaftliche Produkte für den Eigenbedarf an (72 Prozent im Jahr 2005 und 71 Prozent im Jahr 2019). 34 Prozent arbeiten an der Verschönerung ihrer Datschas und den Grundstücken.

Die Initiative Allrussische Umfrage wurde am 10. Juli 2019 unter 1.600 Befragten per Telefonbefragung durchgeführt. An der Umfrage nahmen Russen im Alter von 18 Jahren und darüber teil. Für diese Stichprobe liegt die maximale Fehlergröße mit einer Wahrscheinlichkeit von 95 Prozent nicht über 2,5 Prozent.

[hmw/russland.NEWS]

COMMENTS