Wenn ukrainische Oppositionelle wie die Fliegen sterben…

[Von Marco Maier] Oppositionelle Politiker in der Ukraine sind offenbar weniger Wert als russische Oppositionelle. Während man bei Nemzow und Nawalny medial ein Fass aufmacht, sterben ukrainische Oppositionspolitiker wie die Fliegen. Und niemanden interessiert es.

Der oft beschworene Gleichheitsgrundsatz scheint bei den deutschen „Qualitätsmedien“ keine Rolle zu spielen, wenn es um Oppositionspolitiker geht. Zumindest dann nicht, wenn es sich dabei um russische und ukrainische Oppositionelle handelt. Dies wird umso deutlicher, als die (angeblichen) Suizide von acht ukrainischen (Ex-)Mitgliedern, bzw. Mitarbeitern der oppositionellen „Partei der Regionen“ des ehemaligen Präsidenten Wiktor Janukowitsch hierzulande kaum eine Rolle spielen.

 So soll sich die ehemalige Direktorin des Staateigentumsfonds der Ukraine Valentina Semenjyuk-Samsoneko am 27.08.2014 angeblich mit einem Kopfschuss umgebracht haben.
Am 26.01.2015 soll sich Mykola Serhiyenko, ehemaliger Chef von Ukrsalisnyzja Boss, mit einem Jagdgewehr selbst erschossen haben.
Oleksiy Kolesnyk, ehemaliger hochrangiger Regionalpolitiker in Kharkow soll sich am 29.01.2015 selbst erhängt haben.

weiter im Contra Magazin >>>>>>>>>>