USA zahlen jährlich 20 Millionen Dollar zur „Förderung der Demokratie“ in Russland

USA zahlen jährlich 20 Millionen Dollar zur „Förderung der Demokratie“ in Russland

Moskau weiß definitiv, dass die USA sich in die Innenpolitik Russlands einmischen. Das US-Außenministerium hat angeordnet, 20 Millionen Dollar pro Jahr auszugeben, um „die Demokratie in Russland zu fördern“. Das erklärte Außenminister Lawrow im Programm „Russland. Der Kreml. Putin“.

„Wir haben diesbezüglich nicht nur irgendeinen Verdacht, sondern wir kennen das entsprechende Gesetz. Es wurde 2015 als Gesetz zur „Unterstützung der Ukraine“ angenommen. Darin wird dem State Department nicht nur empfohlen, sondern es wird verpflichtet, 20 Millionen Dollar pro Jahr auszugeben, um die „Demokratie in Russland zu fördern“. Damit werden russische NGOs finanziert, die für die „Demokratisierung“ aller Lebensbereiche eintreten“, sagte Lawrow.

Lawrow erläutert, dass amerikanische Diplomaten wiederholt auf öffentlichen Veranstaltungen der Opposition, auch auf außerparlamentarischen, gesehen wurden. Sie verkündeten Parolen von „Regimewechsel, und so weiter“. Darauf angesprochen versuchten diese zwar das Ganze ins Lächerliche zu ziehen, aber auf die Tatsache, dies sei eine Einmischung in die russische Innenpolitik, gab es keine Reaktion.

Gegenwärtig werden alle Organisationen, die nach diesem Gesetz finanziert werden, überprüft, fügte Lawrow hinzu.

[hmw/russland.NEWS]

COMMENTS