USA und Russland im nuklearen Rüstungswettlauf

Foto: Wikipedia/Vitaly Kuzmin CC-BY-SA-3.0Foto: Wikipedia/Vitaly Kuzmin CC-BY-SA-3.0
image_pdfimage_print

[Von Florian Rötzer] – Die USA modernisieren ihre Atomwaffen wegen der „russischen Aggression“, Russland will Raketen haben, die das US-Raketenabwehrschild austricksen können.

Gerade hatte US-Verteidigungsminister Ash Carter Moskau „nukleares Säbelrasseln“ und das Bedrohen der „strategischen Stabilität“ vorgeworfen, um zu begründen, warum und wie das Pentagon aufrüstet, u.a. mit der Modernisierung des Atomwaffenarsenals („Sicherheit ist wie Sauerstoff“). Am Dienstag begründete der russische Präsident Wladimir Putin seinerseits, dass eine weitere Aufrüstung notwendig sei, weil die USA mit dem Raketenabwehrschild das nukleare Gleichgewicht unterlaufen wollen.

In Gesprächen mit Militärs und Vertretern der Rüstungsindustrie erläuterte Putin, dass die USA und ihre Alliierte weiterhin das globale Raketenabwehrsystem aufbauen, ohne die Sorgen oder Kooperationsvorschläge Russlands in Betracht zu ziehen: „Wir haben bei zahlreichen Gelegenheiten darauf hingewiesen, dass wir solche Aktionen als einen Versuch verstehen, die bestehende Gleichheit der nuklearen Raketen zu unterhöhlen und praktisch das ganze System der regionalen und globalen Stabilität zu destabilisieren.“

weiter bei Telepolis >>>