US-Geheimdienste: In der russischen Regierung sei der Wahlsieg gefeiert worden

cia_wappen_wiki
image_pdfimage_print

[Florian Rötzer] In dem Geheimdienstbericht sollen die russischen Überbringer der Emails an WikiLeaks genannt werden, Trump bleibt weiterhin skeptisch.

Donald Trump findet es seltsam, dass angeblich hohe Geheimdienstmitarbeiter NBC News Informationen aus dem bislang nur Barack Obama vorgelegten Geheimdienstbericht von CIA, NSA und DNI über die angeblichen russischen Hacks geleakt hätten. Das sei „Politik“, schreibt der künftige US-Präsident über den NBC-Bericht verächtlich.

Angeblich hätten die Geheimdienste hohe russische Regierungsmitarbeiter angeführt, die Trumps Wahlgewinn gefeiert hätten. Zuerst hatte die Washington Post davon berichtet. Das heißt noch nicht viel, zumal es keinen Beweis dafür bietet, dass die Geheimdienste zugunsten von Trump agiert haben. Möglicherweise will man versuchen, die angeblichen russischen Cyberaktivitäten von der Behauptung zu lösen, damit habe Moskau Trump fördern wollen. Das würde es zumindest erleichtern, mit Trump eine Lösung des schwelenden Konflikts zu finden.

weiter bei telepolis >>>>>>>