UN-Sicherheitsrat weist russischen Resolutionsentwurf zurück

UNO - UN-SicherheitsratUNO - UN-Sicherheitsrat
image_pdfimage_print

Auf seiner ersten Sitzung des UN-Sicherheitsrates zur Ukraine in diesem Jahr haben die Ukraine, die USA, Frankreich und Großbritannien einen Resolutionsentwurf Russlands zurückgewiesen.

In dem Entwurf wurde gefordert, dass die Vereinbarungen des Minsker Abkommens schnellsten umgesetzt werden sollen und dass die Untersuchungen zu dem Massaker am und im Gewerkschaftshaus von Odessa am 2. Mai 2014, bei dem 42 Menschen starben, beschleunigt werden sollen, um die Täter vor Gericht zu bringen.

Die ständige Vertreterin der USA, Michele Sison erklärte, dass die USA nur einem Resolutionsentwurf Russlands zustimmen würden, der die Situation in der gesamten Ukraine zum Gegenstand haben würde.

Die Vertretung Großbritanniens beim Sicherheitsrat monierte, dass im russischen Entwurf keine Rede von der ehemaligen ukrainischen Pilotin Nadeschda Sawtschenko sei.

Der derzeitige Präsident des Sicherheitsrates. der chinesische Diplomat Liu Jieyi nahm Kenntnis von dem russischen Resolutionsentwurf und schlug vor, ihn hinter verschlossenen Türen zu diskutieren.
(hmw/russland.ru)