Umfangreiche Schutzmaßnahmen an den Kaliningrader Grenzen

image_pdfimage_print
An den Grenzen zu Litauen und Polen wird es ein paar Tage unruhig und laut werden. Im Zusammenhang mit veterinären Schutzmaßnahmen gegen die afrikanische Schweineseuche sind die Wildschweine zum Abschuss freigegeben.
Wie bereits am gestrigen Tag gemeldet, gibt es Fälle von afrikanischer Schweineseuche in Litauen. Die litauischen Organe hatten hierüber die russische Seite in Kenntnis gesetzt. Um ein Übergreifen der Seuche auf das Kaliningrader Gebiet zu verhindern, werden nun entsprechende Schutzmaßnahmen eingeleitet. Hierzu gehören der Abschuss von Wildschweinen im Grenzgebiet zu Litauen und Polen und die Jagd auf Wildschweine in der Nähe von Schweinezuchtanlagen im Kaliningrader Gebiet. Wie der Leiter der Kaliningrader staatlichen Veterinärinspektion informierte, werden entsprechende Maßnahmen zusammen mit der Waldverwaltung abgestimmt.