Ukraine: Realpolitisch ist höchstens ein Waffenstillstand erreichbar

image_pdfimage_print

[Florian Rötzer] Eine Konfliktlösung ist nicht in Sicht, bestenfalls ein Einfrieren.

Während die ukrainischen Truppen, d.h. die Kämpfer des Asow-Bataillons, versuchen, die Separatisten bei Mariupol mit einer Offensive zurückzutreiben und diese den Angriff auf Debaltseve fortsetzen sowie wahrscheinlich Kramatorsk mit Raketen beschossen haben, tagte die Kontaktgruppe in Minsk. Hier soll das für heute Abend geplante Treffen im so genannten Normandie-Treffen vorbereitet werden, also ein Gespräch der Regierungschefs von Russland, der Ukraine, Deutschland und Frankreich – die USA bleiben ungeduldige Zuschauer und drängen auf Eskalierung des Konflikt durch Waffenlieferungen. Allerdings will US-Präsident Obama den Falken auch in den eigenen Reihen noch nicht nachgeben.

Die Kontaktgruppe ist eigentlich das „Format“ – der Begriff scheint sich derzeit durchzusetzen -, das Moskau vorzieht, also direkte Verhandlungen zwischen Vertretern der Separatisten und der ukrainischen Regierung im Beisein eines russischen Vertretern und unter der Leitung der OSZE.

weiter bei telepolis >>>>>>>>>>>>>>