Turn-EM der Damen: Gold für Charenkowa am Schwebebalken

Russische Equipe holt einmal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze bei den Gerätefinals

image_pdfimage_print

Maria Charenkowa heißt die Ehrenretterin der russischen Damen-Riegen bei den abschließenden Geräte-Finals der Turn-Europameisterschaft in Sofia. Mit ihrem Gold am Schwebebalken sicherte sie doch noch auch den Senioren einen Treppchenplatz ganz oben.

Silber ging an ihre Mannschaftskameradin Alija Mustafina am Stufenbarren, die als Star der russischen Turnwelt mit diesem Ergebnis jedoch nicht zufrieden sein wird. Am Schwebebalken hatte sie Bronze geholt, am Stufenbarren wiederum ging der dritte Platz ebenfalls an eine Russin: Daria Spiridonowa. Am Sprung und Boden verfehlte die dortige russische Finalistin Alla Sosnizkaja mit einem vierten und einem sechsten Platz die Treppchenplätze. Insgesamt verfestigte sich damit der Trend, der sich durch die gesamte EM zog – Russland ist weiter einer der führenden europäischen Staaten im Damenturnen – andere Länder wie Rumänien oder Großbritannien befinden sich aber praktisch auf Augenhöhe.

Es gab aber in den Gerätefinals auch Siegerinnen außerhalb der großen Turnnationen, wie die Italienerin Ferrari, die punktgleich mit einer Rumänin auf dem Boden gewann oder die Überraschungssiegerin Giulia Steingruber am Stufenbarren. So ist auf jeden Fall für Spannung gesorgt. Auch bei den Herren, die nun nach dem Ende des Damenwettbewerbs an der Reihe sind.