Syrien: Ärzte als Kriegspartei verwertet

Foto: CC0 Public Domain via PixabayFoto: CC0 Public Domain via Pixabay
image_pdfimage_print

[Von Thomas Pany] – Steinmeier „blitzt ab“ in Russland. Die Empörung über die katastrophale humanitäre Situation in Aleppo richtet sich gegen die russischen Regierung. Dabei wird viel ausgelassen.

Der russische Außenminister Lawrow ließ seinen deutschen Kollegen Steinmeier abblitzen, fasste die Tagesschau gestern das Treffen der beiden in Jekaterinburg in der Überschrift zusammen. Berichtet wird: Steinmeier habe sich für eine längerfristige Waffenruhe in Aleppo eingesetzt, um Hilfslieferungen in die umkämpfte syrische Stadt zu bringen. Lawrow habe dies abgelehnt.

„Zynisches Russland“: Die Empörung

Die Empörung darüber ist nicht nur in der Überschrift sichtbar. Der Tagesschau-Bericht zitiert auch den Regierungssprecher Steffen Seibert, dessen Kritik an Moskau noch schärfer ausfällt.

weiter bei Telepolis >>>